Péter ESTERHÁZY, »ein Meilenstein für die moderne ungarische Literatur«. Die wilden Sechziger? Revolte? Nicht so im ehemaligen Jugoslawien. Die jungen Freunde haben andere Sorgen – die des wahren Lebens: Frauen, Geld, Alkohol. In den erstarrten Verhältnissen jenseits des Eisernen Vorhangs glauben sie an keine Zukunft. Sie gehen nicht mehr zur Uni, interessieren sich nicht mehr […]

Übersetzer: Akos Doma S. FISCHER Verlag GmbH ISBN: 978-3-596-19463-6 Megrendelhető- Narudzban-Bestellung: http://www.fischerverlage.de/buch/exterritorium/9783596194636 Der Balkankrieg geschieht vor den Augen der Welt – mitten in Europa. Am 10. Juni 1999 feiern die Serben mit Maschinengewehrsalven, sie haben die NATO besiegt, das ist die serbische Version. Die Welt sieht das natürlich anders, auch László Végel sieht das anders. […]

Der Fänger im Roggen im Balkan Im Mittelpunkt dieses legendären ungarischen Romans steht eine Gruppe junger Freunde, die sich, statt um ihr Studium, mehr um die wahren Dinge des Lebens kümmern: um Frauen und Alkohol und vor allem um Geld. Sie lehnen die erstarrte Welt, in der sie leben, ab und begegnen der gesellschaftskonformen Betriebsamkeit […]

László Végel: Sühne Matthes und Seitz, Berlin 2012 Kritika: ILma Rakusa Heimweh ohne Heimat, Neuer Zörcher Zeitung.  09. 08.2012. So viel Skepsis ist allerdings nicht angebracht. László Végel verschafft sich längst auch im Westen Gehör, die Spuren seiner gedanklichen und künstlerischen Arbeit sind greifbar – und fruchtbar. Und auch in Zukunft möchte man die kritische Stimme […]

Akos Doma (Übersetzer) Gebundene Ausgabe: 192 Seiten Verlag: Matthes & Seitz Berlin; Auflage: 1 (September 2007) Exterritorium liefert die schonungslose Chronologie eines unabwendbaren Krieges in unserer nächsten Nähe, vor den Augen Europas. Es ist keine Abrechnung, sondern ein Dokument, ein essayistisches Kriegstagebuch. »Szenen vom Ende des Jahrtausends« ist der Untertitel dieses Buchs, das László Végel […]